Numberland - New Processes, New Materials

GermanAfrikaansArabicBelarusianBulgarianChinese (Simplified)CzechDanishDutchEnglishEstonianFilipinoFinnishFrenchGreekHebrewHindiHungarianIndonesianItalianJapaneseKoreanLatvianLithuanianMalayNorwegianPersianPolishPortugueseRussianSlovakSpanishSwedishThaiTurkishVietnamese
  • Wer wir sind

    Wir sind - seit 1996 - als Ingenieurbüro auf dem Werkstoffsektor aktiv. Dabei verbinden wir Themen wie Innovations- Wissens- und Technologiemanagement mit sehr guten Kontakten zu Wissenschaft und Wirtschaft ...
    +Read More
  • Your man in Germany

                Your man in Germany Need a partner in Germany to get in contact with German institutions or companies? Are you tired of long distance phone calls or expensive trips from abroad with no or little results? Read more ...
    +Read More
  • Neue Werkstoffe

    Wir übersetzen technische Anforderungen in physikalische Effekte oder Eigenschaften, und finden dann den dazu passenden Werkstoff ... We translate technical demands intophysical effects or properties, andthen find the suitable material ...    
    +Read More
  • Neue Prozesse

    Wir analysieren, optimieren und dokumentieren Prozesse, die oft nicht im QM-Handbuch stehen,und bringen ihnen das Laufen bei ... We analyse, optimize and document processesoften not covered by quality management handbooks, and teach them to run ...
    +Read More
  • Leistungen

    Wir finden neue Werkstoffe, Bauteile, Herstellungs- und Analytikverfahren, Projektpartner, Entwickler oder Forschungseinrichtungen, Know-how oder Geräte, etc. Damit all diese neuen Erkenntnisse dann bei Ihnen auch effektiv eingesetzt werden können, helfen wir Ihnen, Ihr Wissen besser zu erfassen, Prozesse zu optimieren, F&E-Projekte durchzuführen, technische Angebote zu beurteilen oder Lastenhefte zu erstellen.  
    +Read More
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

NumberlandTechnologyNews available in English und auf Deutsch

Publish Offers and Requests for free

This month offers and requests from the materials sector

We publish your materials conference

Vortrag des Monats Dezember 2015: Vom Spinnennetz zur HighTech-Faser: Stoff der Zukunft oder Spinnerei?, 01.12.2015, 18:30 Uhr, Neue Materialien Bayreuth GmbH, Bayreuth

NeueMaterialienBayreuth

Vortrag des Monats Dezember 2015: Vom Spinnennetz zur HighTech-Faser: Stoff der Zukunft oder Spinnerei?, 01.12.2015, 18:30 Uhr, Neue Materialien Bayreuth GmbH, Bayreuth

 

 

Die Neue Materialien Bayreuth GmbH und der Verein Deutscher Ingenieure (VDI) – Bezirksgruppe Bayreuth – laden herzlich zum „Vortrag des Monats September“ ins Kompetenzzentrum in Bayreuth ein.

Vortrag des Monats

Vom Spinnennetz zur HighTech-Faser: Stoff der Zukunft oder Spinnerei?

Referenten

Prof. Dr. Thomas Scheibel, Universität Bayreuth, Lehrstuhl Biomaterialien

Zusammenfassung:
In der Natur gibt es unzählige Materialien, die die Einsatzmöglichkeiten von künstlich hergestellten Pro-dukten weit übertreffen. Ein Beispiel, bei dem dies besonders deutlich wird, sind Spinnenseiden. Die von Spinnen in der freien Natur produzierten Seidenfasern sind einzigartig in Stabilität und Dehnbarkeit – ihre Zähigkeit ist drei bis fünfmal so hoch wie bei Kevlar, eine der stabilsten Kunstfasern.
In dem Vortrag wird gezeigt, wie Spinnenseidenproteine für produktspezifische Anwendungen biotechno-logisch hergestellt werden. Ein wichtiger Aspekt ist auch die Verarbeitung der Seidenproteine: Diese kann zu natur-identischen Fasern erfolgen, aber es gibt auch die Möglichkeit, Spinnenseiden als sog. Biotinten dreidimensional zu drucken – ein Ansatz, der in der Geweberegeneration zum Einsatz kommt.

Über die Referenten:
Prof. Dr. Scheibel studierte Chemie an der Universität Regenburg und promovierte dort. Nach einer drei-jähriger Tätigkeit als Postdoc an der Universität Chicago, seiner Habilitation im Fach Biochemie an der TU München, an der er auch als Privatdozent tätig war, folgte Prof. Scheibel 2007 dem Ruf an die Universität Bayreuth.
 
Der Referent erhielt mehrere Auszeichnungen für seine wissenschaftliche Arbeit, ist u. a. Mitbegründer und Beiratsvorsitzender der Fa. AMSilk GmbH, Beirat des Kompetenznetzes Biomimetik des Landes Baden-Württemberg und Sprecher des Fachausschusses „Bioinspirierte Materialien und Bionik“ der DGM. Prof. Scheibel gilt als einer der führenden Wissenschaftler bei der Entschlüsselung der Spinnenseide und der Herstellung dieses Materials mit biotechnologischen Methoden.

Die Teilnahme ist nach Anmeldung kostenfrei. Wir würden uns freuen, Sie als Teilnehmer der Veranstaltung begrüßen zu können.

Anmeldungen bitte unter Angabe der Kontaktdaten an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!,oder">Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, oder per Fax an +49 9221 6919156.